Ech-Koelsch.de
         
 

 
         
         

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
     
   
  BlackRock  
     
  Der US-Vermögensverwalter Blackrock verfügt über so viel Geld wie niemand sonst auf der Welt. Damit ist eine Menge Macht verbunden – und kaum jemand weiß es.  
     
  planet-wissen.de/blackrock  
     
  Keiner verfügt über mehr Geld als der amerikanische Finanzinvestor BlackRock.

Über sechs Billionen Dollar verwaltet der Konzern.

Wer über so viel Geld verfügt, hat großen Einfluss. Doch was genau bedeutet das für uns alle?

Längst gibt es Experten, die in der unfassbaren Größe von BlackRock eine Bedrohung für den freien Wettbewerb und die Stabilität der Finanzmärkte sehen.

Es ist das geliehene Geld der Kunden, das BlackRock immense Macht verleiht.

Denn BlackRock entscheidet darüber, was mit den Billionen Dollar geschieht.

Mit ihnen hat sich der Finanzinvestor bei führenden Weltkonzernen eingekauft.

Derzeit ist BlackRock Großaktionär bei Apple, Microsoft, Facebook, McDonald's, Siemens, BASF, Bayer und vielen, vielen mehr.

BlackRocks Einfluss geht jedoch weit über Unternehmensbeteiligungen hinaus.

Der Investor berät Notenbanken und Finanzminister, hat Zugang zu Staatschefs.

Kein anderer Konzern und keine Behörde der Welt besitzt heute einen so umfassenden Einblick in die globale Finanzwelt wie BlackRock.

In diesem Zusammenhang warnen Experten auch vor "Aladdin", dem computergestützten Analyseprogramm des Konzerns.

Dessen Algorithmen sind längst nicht mehr nur für das Risikomanagement bei BlackRock verantwortlich, sondern auch für das anderer Investoren.

Dadurch wird der Markt mehr und mehr gleichgeschaltet – und anfälliger für Krisen. Finanzexperten fragen sich:

Wie groß darf der Einfluss von BlackRock noch werden?

Sie treibt die Sorge um, dass die wachsende Dominanz des amerikanischen Finanzinvestors bei einer zukünftigen Börsenkrise zu einem gefürchteten "Run for the Exit" führen könnte, zu einer Panik, bei der alle ihre Aktien nur noch verkaufen wollen.

 
     
   
  BlackRock  
     
  CDU-Politiker Merz gibt Blackrock-Job auf

Stand: 05.02.2020 21:45 Uhr
 
     
  www.tagesschau.de/inland/merz-blackrock-101.html  
     
 

 
     
   
  Hedgegeschäft

Ein Hedgegeschäft oder Sicherungsgeschäft (auch Absicherung oder Kurssicherung, kurz auch Hedging; von englisch to hedge‚ mit einer Hecke umzäunen) bezeichnet ein Finanzgeschäft zur Absicherung einer Transaktion gegen Finanzrisiken wie Preis- oder Wechselkurs-Schwankungen (siehe auch Volatilität). Wer eine Transaktion absichern möchte (auch Hedger genannt), geht zu diesem Zweck eine weitere Transaktion ein, die mit der zugrunde liegenden Transaktion gekoppelt ist. Dies findet gewöhnlich in der Form eines Termingeschäfts statt. Ein perfekter Hedge als theoretisches Konstrukt würde jegliches systematisches Risiko eliminieren.
 
     
  de.wikipedia.org/wiki/Hedgegeschäft  
     
     
   
  Thesaurierung

Der Begriff der Thesaurierung bezeichnet Vorgänge, bei denen die von einer Organisation erwirtschafteten Gewinne nicht ausgegeben oder ausgeschüttet werden, sondern in der Organisation selbst verbleiben. Besondere Bedeutung erlangt die Thesaurierung bei Fondsgesellschaften.
 
     
  de.wikipedia.org/wiki/Thesaurierung  
     
   
     
     
   
  Böhse Onkelz  
     
  Die Industrie und ihre Helfer verkaufen euch für dumm ...

Sie servieren und ihr rührt die Scheiße um ...
 
     
   
     
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
         
 

© 2020 Bundesrepublik Deutschland | Alle Rechte vorbehalten ...